Aktuelles

Kleefelder Fotowettbewerb für Stadtteil-Kalender gestartet

19. Juni. 2012 08:50

Von: Winfried Mokrus


Rubrik: Kleefeld

Die Kleefelder Geschäftsleute geben Gas: Nach dem Halloween-Fest auf dem Kantplatz im Herbst 2011 startet nun ein Fotowettbewerb um die besten Bilder aus Kleefeld und Heideviertel. Die schönsten Motive sollen im kommenden Stadtteilkalender Kleefeld/Heideviertel 2013 veröffentlicht werden.



Das Titelbild steht fest: So soll der Stadtteilkalender Kleefeld/Heideviertel aussehen.


Der DIN A3 große Kalender wird die besten Fotos aus der Bevölkerung enthalten – das Interesse ist schon jetzt groß. "Es belegt einmal mehr meine These, das es in Hannover einen echten Bedarf für stadteilbezogene Vermarktungsansätze gibt, sofern die Rahmenbedingungen stimmen“, sagt Beate Lenkeit, Vorstandsvorsitzende des Vereins Wir sind Kleefeld e.V. dazu.

Der Fotowettbewerb um die Platzierung im Stadtteilkalender Hannover Kleefeld / Heideviertel 2013  startete offiziell am 8. Juni 2012. Das Thema lautet: „Kleefeld ist wundervoll – im ganzen Jahr“.

Beate Lenkeit von der Kleefelder Buchhandlung dazu: "Wir haben im ganzen Jahresverlauf einen solch schönen Stadtbezirk, das ist doch einen Fotowettbewerb wert!". Die Wettbewerbs-Fotos (maximal 10 Stück pro Fotograf) können auf CD, DVD oder USB-Stick, nach Abzeichnung der Wettbewerbsbedingungen, in der Kleefelder Buchhandlung, Kirchröder Straße 107, 30625 Hannover abgegeben werden. Die eingereichten Aufnahmen werden dann ab dem 10. September 2012 für zwei Wochen öffentlich in der Stadtteilbücherei Kleefeld, Rupsteinstraße ausgestellt. Anschließend wählt eine Jury die Top-Aufnahmen für den kommenden Stadtteil-Kalender 2013.

Titelbild mit St.Petri-Kirche: Der Kalender setzt Maßstäbe


Sieger-Bilder winkt Veröffentlichung
„Die einzureichenden Aufnahmen des Wettbewerbs müssen digital aufgenommen sein; sie sollen den ganzen Reiz, die Attraktivität und das angenehme Ambiente von Kleefeld / Heideviertel zeigen“ wünscht sich Beate Lenkeit weiterhin. Aber es gibt nicht nur Buchpreise im Wert von € 50,- / € 30,- / € 20,- zu gewinnen: Die Top-Aufnahmen finden ihren Weg anschließend in den erstmalig erscheinenden Stadtteilkalender Hannover-Kleefeld/Heideviertel.

Technische Voraussetzungen an die Bilder
Die Bilder müssen daher querformatig angelegt sein, mindestens eine Dateigröße von 6 MB besitzen und dem Bildformat 3:2 / mind. 4000 x 2666 Bildpunkten)  entsprechen. Das Dateiformat ist JPEG /JPG. „Natürlich müssen die Aufnahmen die üblichen Persönlichkeits- und Warenzeichenrechte berücksichtigen“, erklärt Winfried Mokrus (53), Mitglied bei den Kleefelder Unternehmern. „Welche das im Einzelnen sind, das steht in den Wettbewerbsregeln. So muss beispielsweise jede erkennbar abgebildete Person mit ihrer Abbildung auch einverstanden sein“, erklärt der Projektleiter Stadtteil-kalender, weiter. Die Fotoabgabe auf CD / DVD oder Stick ist während der Wettbewerbszeit vom 8. Juni – 31. August 2012 möglich. Abgabeort ist die Kleefelder Buchhandlung, Kirchröder Straße 107, 30625 Hannover.

Bespiel für ein Folgebild im Kalender


Die Regeln zum Wettbewerb stellen wir hier nachstehend zur Verfügung. Bitte Ausdrucken, Adresse einfügen, unterzeichnen und gemeinsam mit den Aufnahmen auf Stick / CD / DVD in der Kleefelder Buchhanlung abgeben.
Regeln zu Fotowettbewerb Kleefeld/heideviertel 2013 (Download 35 KB - hier klicken).

Günstiger Verkaufspreis
Damit der Kleefelder Stadtteilkalender günstig für alle Fans des Stadtteils zu erwerben ist, wird die Produktion des DIN A3-große Stadtteilkalenders übrigens von Stadtteil-Unternehmen gesponsert. Mit dabei sind bereits jetzt die Kleefelder Apotheke, Otto Bestattungen, die Mecklenburgische Versicherung, Fleischerei Kohlrusch, die Kleefelder Kanzlei, die Galerie per-seh, die Ärztliche Gemeinschaftspraxis am Kantplatz, die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz und weitere. Durch die Unterstützung wird der fertige Kalender (ab 13. Oktober 2012 erhöltlich) lediglich € 8,- pro Stück kosten. Er erscheint am 13. Oktober 2012 zum Kleefelder Halloween-Fest auf dem Kantplatz. Ein Tipp: Wer schnell ist, kann möglicherweise auch einen der schicken Kalender bei einem der oben genannten Unternehmen kostenfrei erhalten.

Die Preise:
Die zu vergebenen Preise für die besten drei Bilder sind an das Thema Foto / Fotografieren gebunden „Natürlich kann ein solcher Wettbewerb keine Traumpreise ausloben. Aber das Fotografieren ist ein solch spannendes Hobby, dass wir gern themenbezogene Buchpreise dafür zur Verfügung stellen. Dazu kommt die Veröffentlichung im Stadteil-Kalender“ sagt Beate Lenkeit lächelnd. Und weiter: „Wenn der Stadtteil-Kalender ein Erfolg wird, kommt er im Folgejahr wieder!“  Und sie schließt zünftig mit dem Fotografengruß:

„Gut Licht!“